top of page

Tinnitus oder Ohrgeräusche

Ständiges Piepen oder Pfeifen in beiden Ohren 24/7



Telefonisch meldet sich ein Mitte 50jähriger Mann bei um seine Ohrgeräusche zu behandeln. Er leidet darunter seit über einem Jahr. Piepen, Pfeifen und Rauschen auf beiden Ohren, 24 h am Tag, immer gleiche Intensität. Der Klient gibt an, schon alles gemacht zu haben, was zur Zeit möglich ist bei Tinnitus, wobei er betont, dass er dazu Ohrgeräusche sagt, nicht Tinnitus. Im Vorgespräch erzählt er, dass er eine alkoholkranke Mutter und Vater hatte und zwischen dem 6. und 16. Lebensjahr es deswegen wirklich schlimm war. Aktuell gebe es Beziehungsschwierigkeiten und er habe schon sehr lange Verlust-und Trennungsängste. Er sei sein Leben lang auf der Suche, möchte endlich ankommen. Nach der Hypnoseeinleitung fällt es ihm etwas schwer das negative Gefühl zu zulassen, aber nach meiner Erlaubnis, dass es o.k. sei, ein paar Tränen zu weinen, nimmt er eine Angst in seiner Brust wahr. Wir folgen diesem Gefühl zurück durch sein Leben und es tauchen verschiedene Situationen auf, in denen er befürchtet seine Mutter zu verlieren. Die frühestens Situation, an die er sich erinnert, ist kurz vor seiner Geburt. Er ist im Bauch seiner Mutter, aber er fühlt sich dort nicht sicher, nicht geborgen und nicht geliebt und hat Angst, dass seine Mutter unvorsichtig ist und ihm ein Schaden entstehen könnte. Auf die Frage, ob es denn seine Angst sei oder die der Mutter, antwortet er ganz spontan: Das ist die Angst meiner Mutter. Wir verarbeiten diese Situation und etwas widerwillig, trennt er das emotionale Band zwischen sich und seiner Mutter. Die Angst löst sich vollständig auf. Ich bitte ihn sich anzustrengen und dieses Angstgefühl zu suchen, aber er sagt: Es ist nicht mehr da. Auch in den anderen Situationen, in denen er später größer und älter war, kann er die Angst nicht mehr finden. Der Test zum Schluss, als er sich vorstellen durfte, dass heute noch seine Ehefrau die Beziehung beenden würde und ihn verlasse, ließ ihn weiterhin ruhig, entspannt und gelassen bleiben. Diese ständige Angst, die er sein ganzen Leben mit sich herum trug, waren purer Stress, der irgendwann zum Tinnitus führte.

58 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page