Angst, Panik und Phobie

Ängste, Panikattacken und Phobien sind die häufigsten psychischen Belastungen für uns Menschen. Theoretisch können wir vor Allem und Jedem eine Angst entwickeln.

Ängstetherapie mit Hypnose

Ängste sind erstmal gesehen, sehr hilfreich, weil sie uns vor etwas beschützen. Nämlich eine schlechte oder schlimme Erfahrung zu machen, die uns schädigen könnte. 

Wenn diese Ängste aber übermäßig stark sind oder völlig unrealistisch, dann blockieren und belasten sie uns.

Ängste sind in der Regel die Folge von erlernten Erfahrungen. Bin ich zum Beispiel mit dem Fahrrad gestürzt, könnte ich eine Angst entwickeln, dass mir das noch einmal passiert und ich steige nie mehr auf das Rad um es zu vermeiden. Vermeidung ist oft die Konsequenz von Ängsten, denn wenn ich bestimmte Situationen vermeide, spüre ich keine Angst.

Oft ist es jedoch nicht so eindeutig und ich weiß nicht, wo ich eine Angst gelernt habe. Aber selbst, wenn ich es weiß, hilft es mir nichts. Es ist nur eine Erklärung für mich. In Hypnose machen wir uns gemeinsam auf die Suche nach den Ursachen der Angst, finden und heilen diese und Deine Ängste reduzieren sich oder verschwinden völlig.

Hypnose bei Angst und Panik
Spinnenphobie mit Hypnose

Die häufigste Ängste sind die Agoraphobie (Platzangst - Angst aus bestimmten Situationen nicht flüchten zu können) mit und ohne Panikattacken.

 

  • Weitere Ängste sind die Phobien, wie die Klaustrophobie (Angst in engen Räumen, auch in öffentlichen Verkehrsmittel, wie Bus, Tram, U-Bahn, S-Bahn, aber auch Angst beim Fliegen im Flugzeug, im MRT, Fahrstuhl, Kaufhäuser, Supermärkte, beim Auto fahren, besonders auf der Autobahn.

  • Soziale Phobie - die Angst in sozialen Situationen negativ bewertet zu werden.

  • Akrophobie -  die Höhenangst

  • Emetophobie - die Angst vor dem Erbrechen

  • Karzinophobie - die Angst vor Krebs oder auch andere schlimmen Erkrankungen

  • Thanatophobie - die Angst vor dem Tod und dem Sterben     

  • Amaxophobie - die Angst vor dem Autofahren  

  • Prüfungsangst

  • Auftrittsangst

  • Lampenfieber

  • Angst in Menschenansammlungen oder öffentlichen Situationen wie Einkaufen, Kino, Restaurant und Reisen.

  • Arachnophobie - die Angst vor Spinnen

  • Hundephobie, Katzenphobie, Vogelphobie - Ängste kann man vor allen Tieren entwickeln

  • Angst vor dem Zahnarzt oder generell vor Ärzten oder Terminen

  • Angst vor Spritzen oder Blut

  • Generalisierte Angststörung - Menschen mit generalisierter Angststörung leiden unter einem ständigen Gefühl von Besorgtheit und Anspannung in Bezug auf alltägliche Ereignisse und Probleme, Angst das sie selbst oder Angehörige schwer krank werden könnten oder einen Unfall erleiden.

  • Kinder haben oft Schulängste und Versagensängsten